Gefährliche Einmündung durch Sichtbehinderung

veröffentlicht von brandenburger

  09.10.2017 09:58 | Oesdorf, Heroldsbach | Status: Erledigt

Seien Sie der erste der die Meldung unterstützt.


An der Straßeneinmündung Willersdorfer Straße in die Siedlerstraße wude der vorhandene Jägerzaun zur Siedlerstraße hin durch einen ca. 2,5 m hohe Sichtschutzzaun ergänzt. Die bereits vorher bestehenden schwierigen Sichtverhältnisse nach rechts in die Siedlerstraße wurden dadurch insbesondere für Kinder mit dem Fahrrad als auch für Autofahrer massiv verschlechtert bzw. unmöglich gemacht. Dies ist eine akute Gefahrensituation, die dringend entschärft werden muss. Ggf. müsste gegenüber der Einmündung ein Verkehrsspiegel aufgestellt werden.


3 Kommentar(e)

  1. Hallo Brandenburger,

    wir haben heute mit der Gemeinde telefoniert. Das Problem steht auf der Agenda. Bei der nächsten Verkehrsschau gemeinsam mit dem Landratsamt und der Polizei, genauer Termin derzeit noch nicht bekannt, werden die Sichtverhältnisse vor Ort geprüft. Dann soll laut Sebastian Kramer von der Gemeinde vor allem untersucht werden, ob gegebenenfalls ein Verkehrsspiegel zur Gewährleistung der Sicherheit angebracht werden müsse. Die Einmündung wurde bereits 2015 begutachtet, zu diesem Zeitpunkt stand allerdings der Sichtschutzzaun noch nicht, weshalb ein Verkehrsspiegel damals noch nicht als notwendig erachtet wurde.

    Liebe Grüße!

    Antworten
  2. Hallo Brandenburger,

    leider haben wir immer noch keine Rückmeldung bekommen. Wir haben jetzt nochmals den Bürgermeister kontaktiert und hoffen auf eine schnelle Redaktion.

    Antworten
  3. Hallo Brandenburger,

    vielen Dank für Ihre Meldung. Wir haben die Gemeinde darüber informiert und geben Bescheid, sobald wir Rückmeldung bekommen haben.

    Liebe Grüße!

    Antworten

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *