Lichteneiche, Gundelsheimer Straße

veröffentlicht von franke66

  31.01.2018 08:59 | Memmelsdorf | Status: in Bearbeitung

Seien Sie der erste der die Meldung unterstützt.


Monatelang war die Durchgangsstraße nach Gundelsheim gesperrt. Mehrfach wurde aufgebrochen, Leitungen und Kabel usw. erneuert, wieder zugeschüttet und wieder aufgegraben. Als "Umleitungfahrender" überlegte man, was haben sie denn jetzt wieder vergessen? Wer auch immer für die Planung und Bauleitung verantwortlich war hat sicher kein großes Lob verdient. Es gab auch viele "Ruhetage" ohne jegliche Aktivitäten. Seit einigen Tagen ist der Weg nach Gundelsheim wieder frei und mehr oder weniger schlecht befahrbar. Eine Seite der Fahrbahn wurde neu geteert und mit einer drittklassigen Oberfläche (Waschbrett) hinterlassen. Die andere Seite der Fahrbahn wurde im Rahmen der Bauarbeiten durch weitere Aufbrüche beschädigt und schlecht ausgebessert hinterlassen. Mir ist nicht bekannt, ob hier weitere Arbeiten, wie ein fachgerechter Asphaltbelag, geplant sind. Es wäre nicht nur wünschenswert, sondern dringend erforderlich! Als Muster wäre der "alte" Straßenbelag vorher (an der Kirche vorbei) vorbildlich geeignet ! DANKE sagt ein FRANKE


2 Kommentar(e)

  1. Vielen Dank für Ihre Rückfrage zu den Baumaßnahmen in der Gundelsheimer Straße. Nach mehr als 60 Jahren war die Anzahl Rohrbrüche der Grund dafür, die unter dem Teerbelag liegenden Rohre für die Versorgung unserer Bewohner in der Lichteneiche zu ersetzen. Die Straße „gehört“ übrigens dem Kreis und nennt sich „Kreisverbindungsstraße“. Insofern sind alle Arbeiten in enger Abstimmung mit den Kreisbehörden vorgenommen worden. Die Baumaßnahme war zeitlich genau so geplant und wurde auftragsgemäß auch genau so durchgeführt. Seit Ende 2017 ist die Straße wieder frei befahrbar, nachdem über den Leitungsgräben eine 10 cm Tragdeckschicht aufgetragen wurde. In 2020 wird der Kreis Bamberg seine Straße bzw. den Oberbau der Straße und die Gehsteige erneuern. Bis dahin bleibt die Straße in dem gleichen Zustand, wie sie es bis 2017 war – eine zu sanierende Straße bis 2020. Übrigens wird im Straßenbau seit Jahrzehnten nicht mehr geteert. Vielmehr wird als Bindemittel nicht mehr das phenolhaltige Teer verwendet, sondern Bitumen. Deshalb spricht man auch von Asphaltierungsarbeiten. Vergessen wurde hier gar nichts. Mit besten Grüßen das Bauamt und Erster Bürgermeister der Gemeinde Memmelsdorf

    Antworten
  2. Hallo franke66,

    vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir haben sie entsprechend weitergegeben.

    Liebe Grüße aus der Redaktion!

    Antworten

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.